Flyer Erstellen

Ein Flyer ist ein Flugblatt, dessen zentrales Merkmal seine Kompaktheit ist. Kurz und knapp soll er dazu dienen, Personen mit dem Wichtigsten über ein Produkt, eine Veranstaltung oder ein Projekt zu informieren. Das heißt beim Flyer erstellen sollte man darauf achten, dass aus wenigen Seiten alle wesentlichen Informationen hervorgehen.

Wie erstellt man einen Flyer?

Einen guten Flyer erkennt man vor allem an seinem aussagekräftigen Titel, dem zielgruppengerechten Inhalt, einer passenden Gestaltung sowie an den aufgeführten Kontaktdaten des Anbieters. Dabei gibt es grundlegende Regeln, die bei der Flyer-Erstellung beachtet werden sollten. Die folgende Anleitung gibt einen Überblick über alle wichtigen Elemente eines Flyers.

Aussagekräftiger Titel

Die Titelzeile eines Flyers hebt das Thema hervor. Sie stellt den Inhalt voran und macht deutlich erkennbar, worüber der Flyer informiert. Ein aussagekräftiger Titel, der darüber hinaus das Interesse des Lesers wecken soll, ist beim Flyer erstellen besonders wichtig.

Zielgruppengerechter Inhalt

Ein Flyer lässt aufgrund seiner Größe nur wenig Platz für Inhalte. Effizienz ist hier das Stichwort. Es geht darum, alle wichtigen Inhalte kurz und knapp darzustellen, ohne jedoch dabei die Aussagekräftigkeit zu vernachlässigen. Je nach Zielgruppe muss der Inhalt entsprechend angepasst werden.

Ansprechende Gestaltung

Wer seine Zielgruppe nicht definiert, wird nur bedingt einen guten Flyer erstellen können. Denn es ist ein Unterschied, ob ein Flyer für eine neue Oper oder die nächste Mensa-Party erstellt werden soll. Während junge Menschen in der Regel eher auf knallige und schrille Farben reagieren, legen reifere Personen oft mehr Wert auf Übersichtlichkeit.

Kontaktdaten des Anbieters

Es sollte den Personen, die man mit einem Flyer ansprechen möchte, so leicht wie möglich gemacht werden, einen Kontakt herstellen zu können. Womöglich ergeben sich Fragen oder die Personen wünschen detailliertere Informationen. Aus diesem Grund ist eine Kontaktadresse sehr wichtig. Außerdem sollte man daran denken, wenn man Flyer erstellen lässt, auch die Webadresse sowie Social Media Profile und E-Mail Adressen anzugeben.

Flyer erstellen – Tipps zum Inhalt

Bei der Erstellung des Flyers kommt es darauf an, wie gut die Zielgruppe vorher definiert wurde. Je genauer man die Zielgruppe kennt, umso spezifischer kann diese angesprochen werden. Der Inhalt des Flyers sollte die Zielgruppe dabei nicht nur informieren, sondern auch ansprechen, motivieren oder einfach nur neugierig machen. Hilfreich ist, sich vorab die 7 W-Fragen aus der Werbebranche zu stellen, um später einen guten Flyer erstellen zu können.

Fragewort Ausrichtung Fragestellung
Wer Zielgruppe Wer soll angesprochen werden?
Was Botschaft/Inhalt Was soll kommuniziert werden?
Wo Ort/Region Wo soll geworben werden?
Womit Mittel Womit soll geworben werden?
Wann Zeitspanne/fixes Datum Wann soll die Kampagne stattfinden?
Wie Layout Wie soll der Flyer gestaltet sein?
Wieviel Budget Was darf die Kampagne kosten?

Neben den hier vorgestellten Ideen für die Flyer Erstellung gibt sind zahlreiche Tutorials und Anleitungen im Netz zu finden. So bieten auch YouTube Videos zum Thema Flyer erstellen viele Tipps und Ideen.

Flyer in unterschiedlichen Formaten erstellen

Es gibt eine Vielzahl an Formaten, in denen man Flyer erstellen lassen kann. Dabei wird zwischen ungefalteten und gefalteten Flyern unterschieden

 

verschiedene Flyerfalzen

 

Ungefaltete Flyer

Der ungefaltete Flyer entspricht der klassischen Form eines Wurfblatts oder Handzettels. Die Größe beläuft sich meist auf DIN A5, DIN A4 oder DIN A3. Er kann darüber hinaus auf beiden Seiten bedruckt werden. Der Vorteil des ungefalteten Flyers ist seine einfache Erstellung. Da er nicht gefalzt wird, ist er zudem fast immer günstiger in der Herstellung. Alternativ können auch DIN A6 Flyer erstellt werden.

Gefaltete Flyer

Gefaltete Flyer sind in der Größe DIN A3 und DIN A4 erhältlich. Beidseitig bedruckbar, können sie zudem mehrfach gefaltet werden. Zu den Falztypen gehören der Wickelfalz und der Zickzackfalz. Sie lassen sich leicht per Postversand verschicken. Allerdings sind sie durch den zusätzlichen Arbeitsaufwand beim Flyer erstellen oft etwas teurer.

Flyer mit der passenden Farbwahl erstellen

Die richtige Farbgebung beim Flyerdesign kann eine kleine Wissenschaft sein. Es gilt nicht nur Kontraste, Harmonien und persönliche Vorlieben zu beachten, sondern auch Farbwirkungen und was sie beim Betrachter auslösen können.

Wer für ein Unternehmen Flyer erstellen möchte, hat es meist einfacher, da meistens bereits ein Corporate Design existiert. Da kann sich der Gestalter direkt an den firmeneigenen Farben orientieren, um so den Wiedererkennungswert der Flyer zu steigern.

Gibt es keine Vorgaben seitens des Unternehmens hat der Designer wahrlich die Qual der Farbwahl bei der Flyer Erstellung. Mithilfe der Farbkreislehre z.B. nach Johannes Itten lassen sich zumindest gängige Kombinationskonzepte erschließen, die man auf sein Projekt übertragen kann. Dazu zählen beispielsweise:

  • Komplementäre Farbtöne – Man wählt zwei Farben, die sich im Farbkreis gegenüberliegen.
  • Teilkomplementäre Farbtöne – Man wählt Farbtöne, die im Farbkreis neben der Komplementärfarbe liegen.
  • Farbton-Dreiklang – Man wählt drei Farben, die im Farbkreis gleich weit voneinander entfernt liegen.
  • Farbton-Vierklang – Man wählt vier Farben, die im Farbkreis gleich weit voneinander entfernt liegen.
  • Analoge Farben – Man wählt Farbtöne, die im Farbkreis nebeneinander liegen.

 

Farbkreis nach Itten

 

Wer sich nicht erst noch mit Farbtheorien befassen möchte, der findet im Netz auch zahlreiche Tools wie den Colour Scheme Designer oder das Adobe Color Wheel, die harmonische Farbkombinationen automatisch zusammenstellen.

Flyer im korrekten Farbraum erstellen

Oft liest man in den Richtlinien der Online Druckereien, dass die zu druckenden Grafiken und Dateien im sogenannten CMYK- und nicht im RGB-Farbraum geliefert werden sollten, um Farbverfälschungen beim Druck zu vermeiden.

Beim CMYK-Farbraum werden aus den Grundfarben Cyan, Magenta, Gelb (Yellow) und Schwarz (BlacK) die entsprechenden Druckfarben zusammengemischt, um zum gewünschten Farbergebnis zu gelangen. Der RGB-Farbraum (Rot, Gelb, Blau) wird in der Regel für die Darstellung am Monitor oder im TV genutzt, weswegen er bei vielen Grafikprogrammen voreingestellt ist. Daher sollte man vor der Bearbeitung und Erstellung der Druckdatei den Farbmodus umstellen, sodass die Farben beim Druck später nicht von der Monitordarstellung abweichen.

CMYK-Palette

Die CMYK-Palette besteht aus vier Grundfarben. Sie ist die Basis für alle anderen Farben. Je nach Dosierung der C, M, Y und K Farben entstehen unterschiedliche Farbtöne.

 

CMYK Farben

 

Tipp: Es gibt Standardfarben, beispielsweise Vollton- oder HKS-Farben, die von vielen Druckereien günstiger bezogen werden können. Dementsprechend wird auch der Druck des Flyers am Ende preiswerter. Im Vorfeld kann mit der Druckerei eine solche Farbe ausgehandelt werden.

Mit welchen Programmen können Flyer erstellt werden?

Flyer können mit unterschiedlichen Programmen erstellt werden. Neben dem klassischen Microsoft Office Produkten wie Word und Powerpoint bieten professionelle Layout-Programme wie Adobe Photoshop oder Adobe InDesign umfangreiche Funktionen, um Flyer anzufertigen. Daneben gibt es weitere Software um die Flyer erstellen zu können, wie zum Beispiel Corel Draw oder die kostenlose Software Open Office und Gimp.

Flyer erstellen mit Word

Das altbewährte Programm aus dem Hause Microsoft ist der Klassiker unter den Office Programmen. Es bietet unterschiedliche Papierformate, die für die Erstellung von Flyern genutzt werden können. Zusätzlich bietet Word zahlreiche Farbelemente und Formen bis hin zur einfachen Bearbeitung von Bildern. Darüber hinaus können die erstellten Flyer ab der Word 2007 auch als PDF gespeichert werden. Auch mit Word 2003 sowie mit den neueren Word Versionen Word 2010 und Word 2013 können Flyer erstellt werden.

Flyer erstellen in Adobe Photoshop

Mit dem Grafikprogramm Adobe Photoshop können nicht nur Fotos und Bilder professionell bearbeitet werden. Auch Vorlagen für Flyer können mit der umfangreichen Software erstellt werden. Adobe Photoshop bietet den Vorteil, Flyer besonders kreativ mit Pinsel oder Verlauf zu erstellen. Darüber hinaus können Bilder und Fotos eingefügt und mit zahlreichen Filtern bearbeitet werden. Einen Flyer mit Adobe Photoshop zu erstellen, bedarf für Laien etwas Übung. Dennoch bietet die Adobe Suite mit Photoshop ein umfangreiches Tool an, eindrucksvolle Flyer zu erstellen.

Flyer erstellen mit Adobe InDesign

Vor allem vektorielle Grafiken können sehr gut mit Adobe InDesign bearbeitet werden. Daneben lassen sich Texte bequem einfügen und bearbeiten. In Zusammenarbeit mit Adobe Photoshop können die Vorteile beider Programme optimal genutzt, um Flyer auf eine sehr professionelle Art zu erstellen. In jedem Fall eignet sich InDesign optimal zum Erstellen von Flyern.

Gibt es kostenlose Programme zum Flyer erstellen?

Wer über Programme von Adobe oder Microsoft verfügt, besitzt zahlreiche Tools für die Erstellung von Flyern. Allerding gibt es auch kostenlose Software, mit der Flyer erstellt werden können. Die Freeware ist bei vielen Anbietern im Netz als Download erhältlich.

Flyer erstellen mit Scribus

Scribus bietet die Möglichkeit, kostenlose Flyer erstellen zu können, da die Software frei erhältlich ist. Mit dem freien Programm Scribus lassen sich sehr einfach Texte und Grafiken zu anspruchsvollen Flyer-Druckvorlagen zusammenstellen. Mit Hilfe eines Editors können darüber hinaus Texte bearbeitet und formatiert werden. Auch die Gestaltung von Objekten und Bildern lässt bei Scribus keine Wünsche offen. Ein flexibles Farbmanagement rundet das Portfolio des Desktop-Publishing-Programms ab.

Flyer erstellen mit Gimp

Mit dem Linux-Bildbearbeitungsprogramm können Flyer ebenfalls kostenfrei erstellt werden. Denn auch Gimp ist wie Scribus frei erhältlich. Gimp ist eine gute Alternative zu den Adobe Programmen und bietet für die Flyer Erstellung zahlreiche professionelle Bearbeitungsfunktionen. Gimp verfügt zudem über viele Auswahlwerkzeuge sowie Retusche- und Kontrastfunktionen. Auch die Formatunterstützung lässt bei Gimp kaum Wünsche offen.

Flyer erstellen mit Open Office

Open Office bietet ähnliche Funktionen wie Word von Microsoft. Mit dem kostenlosen Textbearbeitungsprogramm kann man auch Flyer erstellen. Daneben bietet es zahlreiche Dateiformate, um die erstellten Flyer-Vorlagen entsprechend abzuspeichern. Das importieren fremder Dateien funktioniert jedoch nicht immer reibungslos. Flyer, die beispielsweise mit Word erstellt wurden, können dann möglicherweise nicht in Open Office bearbeitet werden. Durch Updates und Neuerungen wird die Freeware allerdings stetig weiterentwickelt und verbessert.

Geeignete Dateiformate zum Flyer Erstellen

Nicht jedes Dateiformat ist für den Druck geeignet. Um nach der Erstellung des Flyers ein tadelloses Druckergebnis zu erhalten, sind gewisse Farbräume, Auflösungen und Dateikomprimierungen zu beachten. Es ist empfehlenswert, die erstellten Flyer stets in geschlossenen, nicht mehr zu bearbeitenden, Dateiformaten abzuspeichern. Hierzu gehören die Dateiformate PDF, TIFF und JPEG. Dabei können die gängigen Formate bei nahezu allen Druckereien in Auftrag gegeben werden. Flyer können mit allen gängigen Adobe und Microsoft Office Programmen als PDF erstellt werden.

Gängige Dateiformate zur Druckdatenübermittlung beim Flyer erstellen:

  • PDF
  • TIFF
  • JPG

Flyer erstellen mit einer App?

Neben den üblichen Windows und Mac Programmen auf einem Desktop können Flyer auch auf dem iPad oder einem Android Tablet und Smartphone erstellt werden.

Flyer erstellen mit App für iPad und iPhone

Die App „Flyerly“ erlaubt es Nutzern, Flyer auf dem iPad und iPhone zu erstellen. Dabei können die Flyer nicht nur erstellt, sondern auch bearbeitet und versendet werden. Die App funktioniert darüber hinaus in Verbindung mit sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, YouTube oder das Fotoportal Flickr. Die erstellten Flyer können aber auch per SMS oder E-Mail versendet werden.

Flyer erstellen mit App für Android

Auch für Android Smartphones und Tablets gibt es App für zum Erstellen von Flyern. Im Google Playstore gibt es zahlreiche Anwendungen mit unterschiedlichen Funktionen. Mit der App „Phonto“ können beispielsweise Texte in Bilder eingefügt werden und bearbeitet werden. Dadurch kann man per App einfache Flyer erstellen und anschließend versenden. Ähnlich funktioniert auch die App „Flyer“ für Android.

Checkliste für die Erstellung eines Flyers

Die folgende Checkliste fasst alle wichtigen Schritte zusammen, die beim Flyer erstellen berücksichtigt werden sollten:

  • Sinn und Zweck für die Erstellung des Flyers sind geklärt.
  • Die Zielgruppe ist definiert.
  • Kernbotschaften und Inhalte sind entsprechend der Zielgruppe formuliert.
  • Grafiken und Bilder sind erstellt und bearbeitet.
  • Form und Größe des Flyers stehen fest.
  • Texte und Grafiken sind in einem Flyer-Layout zusammengestellt.
  • Der Flyer ist in einem geschlossenen Dateiformat abgespeichert.
  • Papier und Höhe der Auflage stehen fest.
  • Der Auftrag für den Druck ist erteilt.